Samstag, 8. Oktober 2011

So ein Mist...

nachdem ich meine "Cathedral" Stola endlich fertig gestrickt hatte wurde sie in meinem Lieblingsshampoo gebadet um sie dann zu spannen. Nachdem ich sie auseinandergewuselt hatte kam der große Schock: es befanden sich mehrere Löcher in dem schönen Teil! Meine einzige Erklärung ist, dass ich beim Baden an meinen Armbändern hängen geblieben bin, aber gemerkt habe ich das nicht, ich habe nicht gemerkt, dass der Faden gerissen ist. So etwas habe ich noch nie erlebt.

Und dann habe ich mich so entschieden:

Jetzt werde ich sie nochmal stricken, auch auf die Gefahr hin, dass es nochmal passiert, dann landet sie im Müll und mit der Wolle von Wollust hat es sich erledigt, so eine schlechte Qualität brauche ich nicht! Das ist mir in über 40 Jahren Handarbeiten noch nie passiert, ich bin echt sauer!

So, nachdem ich jetzt Frust abgelassen habe wünsche ich euch ein schönes Wochenende ;-)))
liebe Grüße


Sabine



Kommentare:

Kunzfrau hat gesagt…

Sabine,
was hast du denn eine Wolle von der WollLust benutzt. Ich stricke ständig damit und bin hochzufrieden.
Ich bade meine Tücher immer in Perwoll Flüssigwaschmittel, drücke sie dann vorsichtig aus und dann kommen sie in die Salatschleuder. Kriege sie auch ganz leicht auseinander!
Versuch es doch bitte nochmal, wobei ich nicht weiß, wie es sich wohl mit dem gebadeteten und geribbelten Garn stricken lässt und wie das Maschenbild hinterher wirkt.

Mitfühlende Grüße schickt dir Marion

Bjoerndalen hat gesagt…

Liebe Sabine,
als da wäre ich auch sauer!!! So ein schönes Teil und vor allem auch noch mit soooo viel Mühe gestrickt!!! Hoffentlich liegt es nicht wirklich an der Wolle!!! Ich freue mich aber, dass Du noch einen Versuch startest :0)!!! Sieht aber auch zu schön aus!!!
Viele liebe Grüße Barbara

Rosarote Welt hat gesagt…

Hallo,

Ach du bist aber echt hartnäckig und erstaunlich zugleich. Diese Ausdauer hätte ich nicht.

LG nicole

Gabi hat gesagt…

Du Ärmste! Genau das ist mir bei meinem ersten Tuch auch passiert. Ich habe dann auch geribbelt und nochmal begonnen. Ich hätte bei einem geflickten Loch immer gewusst, wo es ist und mich geärgert.
LG Gabi