Sonntag, 1. Februar 2009

Lange Nacht der Museen

Gestern Abend waren wir zur langen Nacht der Museen:

zuerst waren wir im Martin-Gropius-Bau, dort war eine Ausstellung mit Fotografien von Robert Lebeck. Es wurden 400 Fotos aus den Jahren 1955 - 2005 gezeigt:




dann sind wir zum Kunstforum der Berliner Volksbank gefahren dort war eine Ausstellung des Bildschneiders Grieshaber:


zum Schluß sind wir dann im Aquarium gelandet:


wo auch eine Jazz-Band gespielt hat:


Es war ein sehr schöner Abend. Ich wäre gern noch ins Museum für Film und Fernsehen gegangen, es war uns dann aber zu kalt, wenn wir nochmals auf einen Bus hätten warten müssen - der Wind war eisig!


Aber die nächste lange Nacht kommt nach dem Sommer!



Kommentare:

Kunzfrau hat gesagt…

Soviel Kultur auf einmal! Ich kann mich zu dieser Veranstaltung immer nicht aufraffen. Liegt wahrscheibnlich auch daran, dass ich Museen nur dann interessant finde, wenn es Klöppelspitze, Stickereien oder anderer Textilien, wie z. B. Trachten zu sehne gibt!

LG Marion

barbaras countryhome hat gesagt…

Hört sich sehr interessant an. Eigentlich bin ich ja ein Museumsmuffel, aber Deine Fotos steigern doch das Interesse.
Ganz liebe Grüße Barbara